Skip navigation

Press announcement

31. Swissalpine Marathon Davos mit Ausblick 2017

Am Samstag, 30. Juli wird der legendäre Swissalpine Marathon Davos zum 31. Mal ausgetragen. Es werden 4000 Läuferinnen und Läufer aus über 40 Nationen für die 8 unterschiedliche Strecken erwartet. Ein Lauffest für Ambitionierte, Hobbysportler, Laufeinsteiger, Familien und Zuschauer. Für Spannung um den Sieg sorgen beim K78 bei den Männern der letztjährige Sieger Evgenij Glyva (UKR) und Vorjahresdritter Vajin Armstrong (NZL), bei den Frauen Andrea Huser und der Davoserin Jasmin Nunige.


Von Caroline Doka

Zum 31. Mal wird Davos am Samstag, 30. Juli zum Mekka für Laufbegeisterte. Die rund 4000 Läuferinnen und Läufer jeden Alters aus 40 Nationen erwartet eine attraktive Palette von Strecken und Kategorien. Zu den beliebten Klassikern gesellen sich zwei attraktive neue Strecken.


Die Klassiker

Bei den Klassikern ist vorab der K78 (76,1km/ 2560hm) zu nennen: Der weltweit grösste Berg-Ultramarathon ist Herzstück und Aushängeschild des Swissalpine Marathon und führt via Keschhütte und Sertigpass durch hochalpines Gelände. Genau so beliebt sind die Berglaufperle K42 (42km /+1830,-1680m), die ebenfalls über Keschhütte und Sertigpass verläuft, sowie der K30 (30,1 km), der durch die Zügenschlucht und über den imposanten Wiesenviadukt nach Filisur führt. Ebenfalls zu den Klassikern zählen die kürzeren und weniger hochalpinen Strecken K21 und W21 (22,3km, Nordic-Walking), die das hinterste Walserdorf des Prättigaus passieren, sowie K10, W10 (Nordic-Walking) und F10 (9,4km), die in einer Schlaufe rund um Davos führen.


Neue Strecken

Neu zum Angebot zählen der S42 (42,9km) und der T78 (76,1km). Beide Läufe wurden letztes Jahr anlässlich des 30-jährigen Jubiläums erstmals durchgeführt und waren als einmalige Highlights gedacht. «Doch die Begeisterung unter den Läufern war so gross, dass wir sie kurzerhand fix ins Programm aufnahmen», sagt OK-Präsident Andrea Tuffli. So funkelt der S42 mit seiner attraktiven Streckenführung, die über Sertig- und Scalettapass sowie durch Sertig- und Dischmatal führt, als neuer Stern am Bergmarathonhimmel. Und dass der legendäre K78 nun auch im Team gelaufen werden kann – 4 Personen, davon mindestens eine Frau –, darauf haben viele Läuferinnen und Läufer schon lange gewartet.


Die Kleinsten

Der Swissapline Marathon Davos spricht aber auch die Jüngsten an: Die Kleinsten eröffnen mit dem Kids-Lauf am Freitagabend den beliebten Laufevent und lassen sich während ihren Runden auf der Leichtathletikbahn Davos von den Eltern und Maskottchen Gieri anspornen. «Das Startgeld für die Kinder und Jugendlichen (Jg. 2003 bis 2010) übernimmt die Migros im Rahmen ihres Nachhaltigkeitsprogramms Generation M», sagt OK-Präsident Tuffli.


Favoriten

Beim Aushängeschild, dem K78, kommt es zum Gipfeltreffen zwischen dem letztjährigen Sieger Evgenii Glyva (UKR) und Vajin Armstrong (NZL), der letztes Jahr mit rund 6,5 Minuten Rückstand auf Glyva Dritter wurde. Auch bei den Frauen ist ein hochspannendes Rennen zu erwarten, sind doch die Titelverteidigerin Jasmin Nunige wie auch die Vorjahreszweite Andrea Huser wieder mit dabei. Das Duell der beiden Schweizerinnen wird mit Spannung erwartet, denn gerade Andrea Huser befindet sich in der Form ihres Lebens und ist im letzten Jahr direkt in die internationale Spitze gelaufen. 


Kultige Zuschauer-Hotspots

Wer die Läuferschar unterwegs anfeuern will, findet entlang der Strecke kultige Zuschauer-Hotspots, die gut mit dem ÖV erreichbar sind. In Davos, Wiesen Station, Bergün und Sertig-Dörfli stehen die Fans gutgelaunt und dicht gedrängt an der Strecke, hier herrscht den ganzen Tag Volksfeststimmung, vom ersten bis zum letzten Läufer.


Highseven-Programm

Das bewährte, abwechslungsreiche Vorbereitungsprogramm Highseven stimmt auch in diesem Jahr wieder während sieben Tagen auf den Swissalpine Marathon ein. Das Angebot reicht von Kultur über Streckenbesichtigung bis hin zu Seminaren und Workshops, von der Besichtigung des Kirchner Museums über einen Kurs in Berglauftechnik bis hin zu Wissenswertem aus der Sportmedizin. Angesprochen sind Läufer, Begleiter und Interessierte. Die Highseven-Tage im Vorfeld des Swissalpine Marathon sind nicht nur sehr kurzweilig, sondern eignen sich gut zur Akklimatisation. 


Ausblick 2017

Bereits läuft die Planung für 2017 auf Hochtouren. Nur eine Woche nach dem Swissalpine Marathon wird nächstes Jahr der Swiss Irontrail ausgetragen. «Wir rücken den Swiss Irontrail näher an den Swissalpine Marathon heran, um eine einzige grosse Laufwoche zu veranstalten», sagt Andrea Tuffli. «So treffen sich Ultraläufer, Ambitionierte, Erlebnis- und Genusswanderer sowie Familien in der einzigartigen Atmosphäre des Laufmekkas Davos». Die Königsdisziplin lockt mit ihren 200 Kilometern und 11500 Höhenmetern Ultraläuferinnen und –läufer aus der ganzen Welt an den Start. Der beliebte 1KVertical, der Vorbereitungslauf auf den Gipfel des Jakobshorns, kommt damit auf den Mittwoch zwischen den beiden grossen Laufveranstaltungen zu liegen. An den 1000 Höhenmetern des 1KV und der beliebten Pastaparty auf dem Jakobshorn wird selbstverständlich nichts geändert.


Die Läufe im Überblick

  • K78    76,1 Kilometer (+2560/–2560; Davos – Davos)
  • T78    76,1 Kilometer (+2560/–2560; Davos – Davos)
  • K42    42,2 Kilometer (+1830/–1680; Bergün–Davos)
  • S42    42,9 Kilometer (+1450/–1450; Davos–Davos)
  • K30    30,1 Kilometer (+430/–940; Davos–Filisur)
  • K21    20,8 Kilometer (+610/–260; Klosters–Davos)
  • K10     9,4 Kilometer (+210/–210; Davos–Davos)
  • W21    20,8 Kilometer (+610/–260; Klosters–Davos)
  • W10     9,4 Kilometer (+210/–210; Davos–Davos)
  • F10     9,4 Kilometer (+210/–210; Davos–Davos)
  • KIDs    0,5, 0,9 und 1,4 Kilometer


Informationen: www.swissalpine.ch


Medienkontakt

Simon Thomet
Medien Swissalpine

Tel.: +41 79 903 31 89
E-Mail: medienswissalpinech

Back
  • Migros
  • on running
  • SportxX
  • Tuffli Events
  • Davos Klosters
  • Graubünden
  • Nahrin
  • Migros
  • on running
  • Erdinger alkoholfrei
  • Intercontinental Davos
  • RhB Rhaetische Bahn
  • Davos Klosters Mountains
  • Grischa Das Hotel
  • Corvatsch AG
  • Grischa Gerueste
  • Migros
  • on running
  • Heli Bernina
  • Pagewerkstatt
  • Power Beef
  • THIM
  • Sportfoerderung Graubuenden
  • Migros
  • on running
  • Riedel Communications
  • Taste of Nature
  • ITRA
  • Ultra-Trail du Mont-Blanc®
  • Helvetas
  • Outdooractive
  • Crespo
  • Sponser Sport Food AG
  • Datasport
  • Kuoni Transporte
  • AMAG
  • ZINDEL